Neues Upgrade

02.05.2017

 

 

 

An dieser Stelle werde

ich stets neue Rubriken

bekanntgeben

 

BLOG-Beiträge

immer mal neue Beiträge

Bienenfresser

Wiedehopfe

Wasseramsel

 

 

 

 

Buntspechte - Beobachtungen eines fleissigen Vaters

veröffentlicht in My Heimat

 

 

Es ist unsere kleine Welt - wir haben nur „diese Eine“ 
Es liegt an uns, sie für unsere Kinder und Enkelkinder zu bewahren.

 

 


Der Naturschutzpark "Lüneburger Heide" wurde bereits 1911 geschaffen.

Die flachwellige Moränenlandschaft des norddeutschen Tieflandes erstreckt sich über etwa 30 km² zwischen Aller und Elbe und wird nach der Renaturierung der Manöverflächen auf 45-50 km² anwachsen.

Sie ist der größte in Mitteleuropa verbliebene, zusammenhängende Rest einer historischen Bewirtschaftungsform, in der durch Verbiss und Beweidung der Wälder dem Heidestrauch Lebensraum geschaffen wurde. Die Heidschnucken werden heute teils aus Tradition, teils zur Heidepflege gehalten. Durch den Verbiss junger Triebe aller Art und Abfressens alter, trockener Heide halten sie die Erika am Leben. Zur Zeit der Heideblüte sind insgesamt etwa 2000 Mutterschafe mit ihren Lämmern in der Heide unterwegs.

Die Honigbiene war von jeher ein wichtiger Faktor in der Heidebauernschaft - als Lieferantin von Wachs und Honig -, und auch heute werden zur Heideblüte noch etwa 3000 Bienenvölker eingesetzt.

Im August 2009 haben wir ein paar Tage im Naturschutzpark der Lüneburger Heide verbracht. Die Zeit der Heidekrautblüte fing gerade an und wir haben - wiederum mit dem Fahrrad - einige Ausflüge gemacht, um die Landschaft und alle Schönheiten in Ruhe zu genießen.

 

@ Bitte die Fotos anklicken, um sie in Originalgrösse zu sehen