Eichelhäher - Garrulus glandrius

 

Die scheuen Eichelhäher hatten mir nie eine Chance gelassen, sie zu fotografieren. Bevor ich sie sehen konnte, waren sie mit lautem Geschrei aufgeflogen.

Dann Ende November 2014 setzte sich einer auf einen Holzpfahl - ca. 50 Meter von mir entfernt - bevor er weiter flog.

 

In der Hoffnung, dass er diesen Ort des öfteren aufsuchen würde, habe ich mich wochenlang bemüht, ihn dort zu erwischen.

Am 31. Januar 2015 gelang es mir endlich. Er nahm die von mir dort ausgelegten Erdnüsse auf, flog davon und kam tatsächlich nach einiger Zeit zurück, um sich die nächsten Nüsse zu holen.

Ich hatte wohl den Eindruck, dass er mich in meinem unsicheren Versteck sieht, doch die Verlockung der Nüsse war wohl größer, und außerdem habe ich natürlich unbeweglich still gestanden.

 

In der Hoffnung, euch gefallen die Fotos, habe ich hier eine kleine Geschichte daraus gemacht.

20150214

heute ist der Tisch sehr reichlich gedeckt
heute ist der Tisch sehr reichlich gedeckt

heute ist der Tisch sehr reichlich gedeckt

diese Nuss wandert zuerst in den Kehlkopf

ja, das passt hinein

welche soll ich denn jetzt noch nehmen

ja, diese sieht sehr gut aus

Liebe Besucher meiner Homepage: wenn euch diese Blogseite gefallen sollte, werde ich mich über einen Beitrag in meinem Gästebuch sehr freuen. Vielen Dank.

 

Vielen Dank

Ruth